Verwaltungsverfahren gegen den Lankreis Oder-Spree

Der Landkreis hat in einer Ordnungsverfügung die Sukzession auf land- u. forstwirtschaftlichen Nutzflächen, welche sich in Privateigentum befinden, angeordnet und später für erledigt erklärt. Dem Eigentümer stellt sich mit der "Erledigung" die Frage, ob er die Flächen nun wieder nutzen kann. Für Rechtsicherheit soll in diesem Verwaltungsverfahren gesorgt werden. Wie weit geht die von den Umweltbehöden immer wieder vorgebrachte Sozialpflichtigkeit des Eigentums? Warum müssen immer Landwirte für diese angebliche Pflichtigkeit herhalten?

Themen

Thema Antworten Likes Zugriffe Letzte Antwort

Benutzer-Avatarbild

Schriftsatz des Beklagten vom 12.01.2017

VolkerSchmohl -
0 393

Benutzer-Avatarbild

Titel 2

VolkerSchmohl -
0 240

Benutzer-Avatarbild

Titel1

VolkerSchmohl -
0 267
  • Statistik

    3 Themen - 3 Beiträge (0 Beiträge pro Tag)