Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-18 von insgesamt 18.

  • Benutzer-Avatarbild

    Leserbrief BI Müggelspree

    Spreemuecke - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo liebe Wasserfreunde, trotz gringer Niederschläge und angeblich "ordnungsgemäßer" Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung gibt es in der Müggelspreeniederung Hochwassersituationen. Scheinbar "unbekannte Quellen" speisen die Wiesen. Oder ist es ein bekanntes Problem? (Oder-Spree-Kanal oder Spree-Oder-Wasserstraße der/die langsam undicht wird und ausläuft?) Jedenfalls am Niederschlag, wie immer behauptet scheint es nicht zu liegen, der nimmt in den kritischen Zeiten eher ab. Anbei ein Brief der…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, wäre da nicht eine Richtigstellung bzgl. der Vorwürfe wegen nazistischer Äußerungen und Volksverhetzung in der Neujahrsrede 2011 durch den Landrat fällig? Gruß Spreemücke

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Interessierte, am 29.11.12 habe ich von der Infoveranstaltung nach der 5. Sitzung der AG Müggelspree berichtet (siehe oben). Unter 2. wurden dort die Rigolen/Teiche am OA Spreewerder angesprochen. Diese wurden ohne Planfeststellung oder -genehmigung errichtet. Seitens UNB, Frau Trippens wurde auf eine entsprechende Anfrage beantwortet, es wäre ein Experiment zur Wasserstandsregulierung auf den Wiesen. Bei Trockenheit sollte das Grundwasser dort gehalten werden, bei Nässe abgeführt, so dass…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Volker Schmohl, hallo Interessierte, ich habe gestern im Grünheider Ausschuss für Sicherheit, Ordnung, Tourismus, Natur und Umwelt (OSTNU) an die Gemeindevertreter beigefügte Anfrage zu diesem Thema gestellt. Allein die Tatsache, dass ein Ausschuss der ehrenamtlich tätig ist und öffentlich drei bis viermal tagt, die lt. Kommunalverfassung vorgesehene Lenkung und Kontrolle der Verwaltung für so viele wichtige Themen inne hat, halte ich für fragwürdig. Zumal einige der Ausschüsser bei meinen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nachmessen ist doch erlaubt, oder?

    Spreemuecke - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo, man könnte doch die Ergebnisse anfordern und dann selbst mal nachmessen. Die Spree ist ja nicht mehr so tief und selbst die WLV - Boote setzen schon auf. Die Messpunkte sind markiert, wäre also denkbar und ein lustiges Frühsommerevent, ergänzend zum Spreetreiben. Kinder kann man mitnehmen, um Aufklärung über vielleicht missverstandene Renaturierung zu leisten. Kanutouren ohne Einlage sind doch für Kids langweiliger. Gruß Spreemuecke

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo VolkerSchmohl, Hallo Wasserinteressierte, Zitat: "Das die AG-Müggelspree wieder konspirativ tagt ist Fakt." Ich kann mich mit einigen Grundgedanken zum Thema „konspirativ“ nicht anfreunden. Synonyme für konspirativ sind lt. Duden "geheim, ungesetzlich, illegal, gesetzwidrig,..." Meinst Du das damit? Das Renaturierung in der Müggelspree, die WLV - Strategie und die lt. WRRL von den Ländern zu erbringenden Leistungen der Behörde das sind? Nein. Sie sind nicht geheim. Jeder, der will, kann di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Anrainer, nur das etwas zur Chefsache erklärt wird heißt ja noch nicht, das sich auch jemand darum kümmert. Cargolifther, Frankfurter Hightec-Firmen für Bauelemente und einige andere Großprojekte waren auch "Chefsache" und sind kläglich gescheitert. Vielleicht, weil alle "Untertanen" nichts getan haben, weil es ja Chefsache ist. Und der Chef? Hatte der keine Zeit oder war abwesend, vielleicht bei Aufsichtsratssitzungen? Aufsichtsräte beaufsichtigen ja auch nicht. Die sind eben da. Schön wä…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Interessierte, Am 22.11.12 wurde Herr Augustin (Abteilungsleiter für Boden- und Wasserschutz im MUGV) in der leider aufgrund kurzfristiger und geringfügiger Ankündigung wenig besuchten „Informationsveranstaltung“ zum Wassermanagement an der Müggelspree befragt, ob er denn die Auflassung der Tagebaue und die daraus entstehenden Probleme nicht kennen müsste. Im Zusammenhang mit dem so hinterfragten Hoch- und Grundwasseranstieg wurde durch die beiden „Experten“ sofort korrigiert, man (der Bür…

  • Benutzer-Avatarbild

    Öffentliches Interesse, ja oder nein

    Spreemuecke - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo Interessierte, da lese ich heute in der MOZ einen Artikel zur Arbeit des WLV "Untere Spree". Da steht, dass die Schöpfwerke in der Müggelspreeniederung wieder aufgebaut werden könnten, die Unterhaltung aber Sache der Landwirtschaft, also der einzelnen Landwirte sei. In der Drucksache 5/6387 beantwortete die LReg im November vorigen Jahres auf eine Anfrage, dass diese im Bereich der Müggelspree gewesenen Anlagen aber zu 40 % im öffentlichen Interesse bestehen und nach wie vor deren Unterhal…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Interessierte, geht hier ein bewährtes Konzept auf? Einige Veranstaltungen, einige Eingeständnisse, natürlich ohne Zugeständnis, ein bißchen Glück und schon ist Ruhe. Einwände werden ignoriert wie auch diverse Anfragen und Hilferufe. Wird ja auch recht einfach gemacht. Kein Protokoll und Null Information, aber auch nur eine Nachfrage. Eigentlch wurde ja vom MUGV versprochen zu informieren. Da habe ich mich scheinbar schon wieder verschätzt. Gruß Spreemuecke

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Volker Schmohl, Hallo Interessierte ich war auch bei der Informationsveranstaltung und habe aufgrund der Beantwortung meiner und anderer Fragen folgende Eindrücke gewonnen: 1. Die Öffentlichkeit soll künftig gemäß geltendem Regel- und Gesetzeswerk rechtzeitiger und intensiver einbezogen werden. Was zu begrüßen ist. Versprochen ist es durch das MUGV, Herrn Augustin. 2. Die Erstellung der Unterlagen zum Hochwassermanagement wird planmäßig weitergeführt. Damit liegen im Dezember 2013 Karten z…

  • Benutzer-Avatarbild

    „Menschen, deren Leben durch eine Entscheidung berührt und verändert wird, müssen an dem Prozeß, der zu dieser Entscheidung führt, beteiligt sein und gehört werden.“ (John Naisbitt, Zukunftsforscher) Die Mitstreiter der BI Müggelspree versuchen die Bürger gemäß dieses Zitats durch möglichst viele Kanäle über die Entwicklung nach dem Hochwasser 2010/2011 und die Maßnahmen zur Vermeidung einer Wiederholung zu informieren, obwohl es eigentlich eher Aufgabe der Behörden ist. Dazu gehören Transparenz…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Volker Schmohl, ich kann dem geschriebenen nur zustimmen. In einer E-Mail an den sachkundigen Bürger und Sprecher der BI Müggelspree Dieter Lahode habe ich ähnliche Fragen formuliert, die mir beim Lesen der Protokolle der AG Müggelspree und nach den viel detaillierteren und teilweise anderslautenden telefonischen und mündlichen Zusammenfassungen im direkten Gespräch mit den Teilnehmern gekommen sind. Anbei Auszugsweise die E-Mail an D.L.: ."...Aus diesem Grund bitte ich ... um Beantwortung…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Interessierte, anbei eine Zusammenstellung des Fraunhofer IGB, die m.E. Fragen bzgl. der behördenseits immer wieder geforderten Gutachten und neuen Untersuchungen zum Abflussverhalten der Müggelspree aufwirft. Im Dokument heißt es auf Seite 46 "...die Entwicklung wird durch hydrodynamische und morphologische Bedingungen bestimmt, die im Zuge des Renaturierungsvorhabens eingestellt werden. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um die Hochwasserdynamik...". Also Hochwasserdynamik ist "einste…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo BI, ich habe bereits an einige Interessierte eine ähnlichlautende Mail versandt, aber da dieser Beitrag im Hochwassernet heute erschienen ist hier Auszüge daraus für die Öffenlichkeit: Veröffentlichung des Amtsblattes für BB, Nr. 40. S. 1408, vom 10.10.2012 zur Bewertung des HW-Risikos. "Bewertung des Hochwasserrisikos im Land Brandenburg vom 22.12.2011 Neubekanntmachung des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Vom 19. September 2012 Die Bewertung des Hochwasserrisikos …

  • Benutzer-Avatarbild

    WÖRK MS - Umgesetzt oder Nicht?

    Spreemuecke - - Allgemein

    Beitrag

    Ich habe lange überlegt, ob ich die folgeden Unterlage veröffentliche. Ich bin aber überzeugt, das es nicht nur am Regen von August 2010 und nicht nur am WLV "Untere Spree" liegen kann, dass derartige Situationen eintreten, obwohl es in diesem Jahr "normal" geregnet hat. Deshalb hier eine kurze Darstellung meiner Eindrücke. Ich Frage mich, warum informiert man die Bürger nicht über solche Aktivitäten? Nun zum Thema WÖRK MS, auch wenn es keiner mehr hören möchte. Im November 2011 stellte ich aufg…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo BI, das Protokoll der Sitzung der alten AG Müggelspree enthält aus meiner Sicht aufschlussreiche Festlegungen. Es wird doch seitens der Behörden immer behauptet es gäbe keine Daten für einzelne Abschnitte der Müggelspree. Den Festlegungen auf Seite 1 entnehme ich, dass eine AEP Müggelspree erstellt werden sollte und die "...Auswirkungen der Rückbaumaßnahmen ... auf die Niederungen..." zeitgleich betrachtet werden sollten. Warum werden die Anwohner in der Müggelspreeniederung nicht über die…