Müggelspreeniederung 30 - 60 cm überflutet und die MOZ will es nicht drucken !!!

      Müggelspreeniederung 30 - 60 cm überflutet und die MOZ will es nicht drucken !!!

      Nachdem die MOZ am 14.06.13 mit großem Foto und halbseitig aufgemacht, die fachlich äußerst fragwürdigen Schlussfolgerungen der Behörden
      aus subjektiven visuellen Wahrnehmungen abgedruckt hat, war die MOZ bis heute nicht bereit die Gegendarstellung der BI MS vom 16.06.13 zu veröffentlichen.
      Das diese Schlussfolgerungen so ausfallen, war zu erwarten, da es ja das erklärte Ziel des LUGV und des WLV ist, die Müggelspreeniederung ganzjährig zu vernässen und
      sommerliche Hochwasser zu fördern.
      Damit haben sich die Erfahrungen aus den letzten 2 Jahren wiedermal bestätigt:

      Die MOZ ist nicht unabhängig, sondern ist Behördenhörig und druckt nur ab was den Behörden nicht weh tut oder was von den Behörden angeregt wird.
      Damit ist die MOZ nicht besser als das Regionale Propagandablatt Neuer Tag zu DDR - Zeiten. Bloß keine Kritik an Behörden abdrucken, das könnte ja bedeuten das der
      Bürger umfassend und wahrheitsgemäß informiert wird und somit die richtigen Schlußfolgerungen ziehen kann.


      Damit wenigstens die Bürger wahrheitsgemäß und fachlich korrekt informiert werden, die diese Seite lesen, veröffentlichen wir unsere Gegendarstellung
      in diesem Forum. siehe Dateianhänge
      Files