2. Demo zur Rettung unserer Kulturlandschaft

      2. Demo zur Rettung unserer Kulturlandschaft

      Eine wichtige Demo für den Erhalt unserer Kulturlandschaft.
      Jede Region in Brandenburg oder Deutschland ist zurzeit von FFH-Managementplanungen betroffen.
      Diese sind in Brandenburg vermutlich als Fachplanungen zur Legitimation der mangelnden Gewässerunterhaltung und damit zur rechtlichen Absicherung der enteignungsgleichen Eingriffe in Privateigentum angedacht.
      Mit dem Erhalt unserer Kulturlandschaft haben alle mir bisher bekannten FFH-Managementpläne nichts zu tun.
      Im nächsten Schritt sollen diese angeblich freiwilligen Planungen per Gesetzt festgeschrieben werden.
      Als so genannte Fachplanungen sind es aber auch jetzt schon Vollzugsvorgaben für das LUGV.
      Jeder Bürger ist gut beraten, an dieser Demo teilzunehmen um sein Eigentum mit seiner Willensbekundung zu schützen.
      Naturschutz von und mit den Bürgern ist eine lobenswerte Sache, Naturschutz ohne und gegen die Bürger darf es nicht geben.
      Files

      Verwaltung und Bewohner gemeinsam für den Erhalt der Kulturlandschaft und nicht gegen Umweltschutz wie der RBB meldete

      Eine gelungene Veranstaltung.
      Ein Lob an die Veranstalter.
      Es ist eine andere Welt im Oderbruch. Dort stehen vom Landrat angefangen alle hinter der Forderung den Lebensraum zu erhalten(s.g. Naturschützer sicher ausgenommen).
      In der Müggelspreeniederung wird die Zerstörung der landwirtschaftlichen Nutzflächen und des Lebensraumes vom Landrat und der Verwaltung betrieben oder geduldet.
      Da wünscht man sich doch eine Kreisreform, sofern der Landkreis LOS dabei von der Karte verschwindet.
      Files