Illegaler Rückbau des bestehenden Hochwasserschutzes, am Beispiel des Flachlandflusses Müggelspree, zwischen Fürstenwalde und Erkner

      Illegaler Rückbau des bestehenden Hochwasserschutzes, am Beispiel des Flachlandflusses Müggelspree, zwischen Fürstenwalde und Erkner

      Rückbau des bestehenden Hochwasserschutzes, am Beispiel des Flachlandflusses Müggelspree, zwischen Fürstenwalde und Erkner.

      Eine Auflistung und Folgenbewertung des illegalen Rückbaus des vorhandenen Hochwasserschutzes, am Beispiel der Müggelspree.
      Ein Vortrag der BI-Müggelspree vom 22.11.2012, im Rahmen der Gesprächen mit den Vertretern der zuständigen Wasserbehörden, unter der Leitung des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.
      Es ist nicht auzuschließen, das dieses Vorgehen Methode hat und vielerorts ebenfalls umgesetzt wurde oder wird.
      Der Focus auf einen angeblichen Umweltznutzen, bei gleichzeitiger Negierung wasserwirtschaftlicher Zusammenhänge, bedingt eine signifikannte Steigerung der Hochwassergefahr und Hochwasserhäufigkeit.
      Für den interessierten Leser sind grundlegende wasserwirtschaftliche Zusammenhänge sehr gut erklärt.
      Files