Hochwasserrisikomanagement/Regionale Maßnahmenplanung

      Hochwasserrisikomanagement/Regionale Maßnahmenplanung

      Die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre und auch die aktuellen, müssen von den betroffenen Bürgern hinterfragt werden. Für die Müggelspree wurde der ehemals bestehende Hochwasserschutz in den vergangenen Jahren aktiv und passiv beseitigt. Ich empfehle jedem Bürger die Lektüre der Planungen im Land Brandenburg, zur angeblichen Verbesserung des Hochwasserschutzes. Anschließend können Sie auch einmal einen Gewässerkundler des Vertrauens dazu befragen. Für die Maßnahmenliste 4 und die Müggelspree kann festgestellt werden, daß vormals bei einem HQ 100 fast ausschließlich Grünland der Niederung betroffen war und keine Industriebauten o. ä. Die auflistung der aktuellen Gefährdungen belegt die Versäumnisse in der Gewässerunterhaltung und beim Erhalt des Hochwasserschutzes eindrucksvoll. Auch die Bewohner anderer Bundesländer sollten sich bei ihren Behörden erkundigen und die dortigen Planungen einsehen.

      Für die Müggelspree kann festgestellt werden, daß die Umsetzung der geplanten Maßnahmen mehr und größere Hochwasserereignisse zur Folge haben wird.
      Es wird mit viel Geld der Fluß umgebaut, um anschließend die öffentlichen Gebäude mit viel Geld vor den zwangsläufigen Folgen zu schützen, wobei vielfach auf den Selbstschutz des Bürgers verwiesen wird.
      Also bitte schon mal vorsparen!

      Quelle: lfu.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.529716.de
      Dateien